Embodied Reframing

In der Kommunikation entscheiden nicht die Fakten an und für sich, sondern gedankliche Deutungsrahmen, die man in der kognitiven Wissenschaft als Frames bezeichnet. Diese Frames werden durch Sprache im Gehirn aktiviert. Erst sie verleihen Fakten eine Bedeutung, indem sie Informationen in ein Verhältnis zu unseren körperlichen Erfahrungen und unserem abgespeicherten Wissen setzen. Eine gelingende Kommunikation und zielführendes Handeln herbeizuführen ist nur dann möglich, wenn hinderliche Frames aufgedeckt und geändert werden. Die Änderung führen wir herbei, indem wir den Deutungsrahmen auf kognitiver und körperlicher Ebene neu gestalten. Wenn der Deutungsrahmen sich gut anfühlt und der Verstand unsere Ziele für realistisch hält, ist der Weg für die gewünschte Veränderung frei. Für Worte, die zielführend und stimmig sind.Weil der Körper sowie der Wandel von Denk- und Erfahrungsmustern im Mittelpunkt meiner Beratung stehen, heißt die Methode: Embodied Reframing™

15. November 2017

Das Gefühl ist aller Weisheit Anfang

Lesen, oder 6 Minuten vorlesen lassen:   Wer verstehen will, wie Menschen ticken, muss sich mit den Gefühlen und Emotionen auseinandersetzen, die ihre Entscheidungen beeinflussen. Das […]
3. November 2017

Wo kommst Du her?

Die Geschichten unserer Familie – wie sehr wurden wir dadurch geprägt? Erfolg,… Glück,… Leid,… Verluste,… Gewinne,… die Berufe, die man leben durfte; die Beziehungen, die verboten […]
18. Oktober 2017

Nobelpreis für: GEFÜHLE

And the winner is: Richard H. Thaler, diesjähriger Nobelpreisträger in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften. Und wofür bekommt er die Auszeichnung? Dafür, dass er erforschte, dass die Gefühle […]
11. Oktober 2017

Reden, statt bewerben.

Viele Menschen sind der Meinung, dass Berufswahl eine schwierige Sache ist. Ganz besonders, wenn man nicht so richtig weiß, wohin die Reise gehen soll. Doch auch […]