Embodied Reframing

In der Kommunikation entscheiden nicht die Fakten an und für sich, sondern gedankliche Deutungsrahmen, die man in der kognitiven Wissenschaft als Frames bezeichnet. Diese Frames werden durch Sprache im Gehirn aktiviert. Erst sie verleihen Fakten eine Bedeutung, indem sie Informationen in ein Verhältnis zu unseren körperlichen Erfahrungen und unserem abgespeicherten Wissen setzen. Eine gelingende Kommunikation und zielführendes Handeln herbeizuführen ist nur dann möglich, wenn hinderliche Frames aufgedeckt und geändert werden. Die Änderung führen wir herbei, indem wir den Deutungsrahmen auf kognitiver und körperlicher Ebene neu gestalten. Wenn der Deutungsrahmen sich gut anfühlt und der Verstand unsere Ziele für realistisch hält, ist der Weg für die gewünschte Veränderung frei. Für Worte, die zielführend und stimmig sind.Weil der Körper sowie der Wandel von Denk- und Erfahrungsmustern im Mittelpunkt meiner Beratung stehen, heißt die Methode: Embodied Reframing™

20. September 2017

Freiheit ToGo

Gestern war ein super Tag! Da stand ich auf einem Nordseedeich in Sankt Peter-Ording. Ich schaute über die weiten Wiesen im Wind: grasende Lämmer, sah die […]
13. September 2017

Erst kommt das Gefühl, dann der Verstand.

Diesmal auch als gesprochener Text: Klick hier. Letzten Mittwoch bat ich meine Leserinnen und Leser, folgende Frage zu beantworten: „Wie reagiert Dein Körper auf eine Situation, […]
6. September 2017

Wie fühlt sich Veränderung an?

„Wie reagiert Dein Körper auf eine Situation, die sich gegen Deine Erwartung, gegen Deinen Wunsch verändert?“ Sende mir Deine Antwort per Email oder WhatsApp (0175) 168 61 25 […]
30. August 2017

Christiano Ronaldo – mein Held

Ich trau´ es mich kaum zu schreiben, es ist wahr: Christiano Ronaldo ist mein Held – zumindest, was sein Freistoß-Embodiment angeht. Was ist ein Embodiment? Verkörperung? […]